Geschichte

Geschichte des Fördervereins „Freunde der Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V.“ 

 
12 / 2008 Vorbereitung zur Gründungsversammlung.

10 Personen sind anwesend (wovon 9 auch heute noch Mitglied im Förderverein sind).

Der Grund der Vereinsgründung ist die Auslagerung wirtschaftlicher Tätigkeiten wie der verschiedenen Secondhand-Märkte und des Bücherflohmarkts, um die Gemeinnützigkeit des Hauptvereins der Nachbarschaftshilfe Puchheim zu erhalten. 

 

01 / 2009  Die Gründungsversammlung findet wie geplant statt mit einer eigenen Satzung und der Übergabevereinbarung von Nachbarschaftshilfe an den Förderverein – und auch der Vorstand ist nun komplett: Jörg von Kleinsorgen (1. Vorsitz) und den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Marianne Schuon und Jean-Marie Leone, die Kassenprüfung liegt in den Händen von Peter Stubenrauch und Jürgen Lendorf. 

 

06 / 2009  Der Förderverein „Freunde der Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V.“ wurde beim Amtsgericht München / Registergericht eingetragen und als gemeinnützig vom Finanzamt anerkannt. 

 

2010  Schwerpunkt der Vorstandsarbeit ist die Vereinsorganisation mit Abstimmung durch Juristen und dem Finanzamt. Der Mitgliedsbeitrag wird auf € 20,-- festgesetzt. 

Veranstaltungsort für alle Märkte wird erstmals das PUC (statt wie bisher der Saal der NBH) 

Alle Secondhand-Märkte werden organisiert von Elke Eberl und Annegret Arnold. Der Bücherflohmarkt liegt in den Händen von Brigitte und Jörg von Kleinsorgen. Beide Teams haben einen Kreis von unterstützenden Helferinnen und Helfern (nicht nur Mitgliedern) zur Seite. 

Die NBH erhält aus den Einnahmen des Fördervereins € 8000,-- als Spende. 

Als Kassenprüfer kandidiert Jürgen Lendorf nicht mehr. 

 

2011  Wegen der vielfältigen Aufgaben tritt Jörg von Kleinsorgen als 1. Vorsitzender zurück – er übernimmt weiterhin die Buchhaltung und Mitgliederverwaltung und den Bücherflohmarkt.  

Ernst Bähren übernimmt kommissarisch die Unterstützung des Vorstands. 

 

2012  Als neuer 1. Vorsitzender wird Jean-Marie Leone gewählt, neu dazu kommt als Stellvertreterin Gabriele Höllersberger. Marianne Schuon bleibt auch weiterhin Stellvertreterin. 

Der Vorstand beschäftigte sich mit einem Konzept für Werbung (Mitglieder, Spenden) und Information, beteiligte sich auch am Puchheimer Marktsonntag mit einem Stand. 

Durch Eingang einer großzügigen Einzelspende können € 15.000 an die NBH überwiesen werden. 

Neuer Kassenprüfer neben Peter Stubenrauch wird Günther Nispel. Für die Organisation des Bücherflohmarkts stellen sich Marianne und Adam Biedermann zur Verfügung. 

 

2014  Wegen vieler weiterer Verpflichtungen (vor allem im Stadtrat) tritt Jean-Marie Leone zurück und auch Marianne Schuon hat als Geschäftsführerin der NBH immer mehr Aufgaben zu erfüllen. 

So ändert sich der Vorstand: Frank Ehrhardt übernimmt den Vorsitz, stellvertretend sind nun Gabriele Höllersberger und neu dazu Matthias Zierer, ebenfallsstellvertretend. 

Die Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V. gibt sich einen neuen Namen, sie heißt nun „Sozialdienst Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V.“ 

Der Name des Fördervereins wird beibehalten – es entsteht ein eigenes Logo und auch eine Website, die alle Informationen zum Förderverein beinhaltet: www.freunde-nbh-puchheim.de 

Die Werbung für die Veranstaltungen wird intensiviert, die Termine finden sich in Tageszeitungen, Anzeigenblättern, der Stadt-Information „Puchheim aktuell“ wie auf vielen Online-Plattformen. 

 

 

Jedes Jahr wird eine Mitgliederversammlung durchgeführt, bei der die Mitglieder abstimmen über Vorschläge der Nachbarschaftshilfe, welche Projekte durch die Spende des Fördervereins unterstützt werden sollen. Diese Vorschläge werden jedes Jahr vorgestellt: vom Obst für Kinderbetreuung über personelle Qualifizierungsangebote bis zum Kauf eines Autos für „Essen auf Rädern“ war schon alles dabei, d.h. kleine bis ganz große Beträge. 

 

Mitgliederstand 2015: 22 Mitglieder