Mitgliederversammlung 12.3.2018

 

Protokoll der Mitgliederversammlung des

 Fördervereins „Freunde der Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V.

 (im Folgenden „Förderverein“ genannt)

 Montag,  12.03.2018, 19.00 – 21.30 Uhr

 Im Saal des Sozialdienstes Nachbarschaftshilfe Puchheim, Aubinger Weg 10, 82178 Puchheim

 16 Anwesende,  davon 15 Mitglieder

Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Frank Ehrhardt werden die Veranstaltungen 2017 vorgestellt: Schnell vergeben waren die Verkaufslisten für die Secondhand-Märkte „Sommerkleidung“, „Kunst & Krempel“, „Winterkleidung“ und „Spielzeug“. Besonders erfolgreich war der große Bücherflohmarkt im November: Wetter, Andrang und Kauflust – alles hatte gepasst.

Ausgezahlt hatten sich sowohl die Anzeigen in Amper-Kurier und Kreisbote für den Bücherflohmarkt, als auch generell die Informationsquelle Homepage – im Aufbau befindet sich der Facebook-Auftritt.

Frank Ehrhardt dankt Jörg von Kleinsorgen, zuständig für die Mitgliederverwaltung und die  Kassenführung - und den beiden Revisoren Peter Stubenrauch und Günther Nispel für ihre zuverlässigeArbeit.

Der finanzielle Erlös ermöglicht eine Spende an den Sozialdienst Nachbarschaftshilfe Puchheim e.V.in Höhe von €  13.000,--.

Seit 01.02.2018 hat der Sozialdienst Nachbarschaftshilfe eine neue Geschäftsführerin: Frau Meike Wilski stellt sich dem Mitgliedern des Fördervereins im Gespräch vor. Anschließend erläutert Frau Wilski die Verwendung der Spendengelder 2016 und 2017. Neben Fortbildungsmaßnahmen für Führungskräfte wurden auch die Erweiterung von PCs bezuschusst, Gelder gingen ans ZaP für die Aktion „Generationen forschen“, für die Ferienbetreuung von Kindern und besondere Anschaffungen  wurden ermöglicht für die Kinderhäuser und die Mittagsbetreuung an den Schulen. Ein Dienstfahrrad für den Sozialdienst und angefallene Kfz-Reparaturen konnten realisiert werden. Hilfreich war die finanzielle Unterstützung auch bei der Werbung von Fachpersonal.

Ausführlich diskutierten die Mitglieder des Fördervereins, welchem Projekt der aktuelle Spendenbetrag zugeordnet werden soll. Die Zuordnung soll nicht allzu kleinteilig  geschehen, um unnötige Bürokratie zu vermeiden.

Einstimmig wird der Vorschlag hierzu angenommen:

Der Projektzuschuss für das Jahr 2017 umfasst

  • 10.000 €  für die Bereiche „Essen auf Rädern“ und hauswirtschaftliche Versorgung im Bereich der ambulanten Krankenpflege
  • 2.500 € für die Akquise von Fachkräften zur Behebung vorhandener Personalengpässe
  • 500 € zur Unterstützung der Arbeit im ZaP

Wie vom Revisor Stubenrauch beantragt, wird der gesamte Vorstand entlastet.

Der 1. Vorsitzende dankt allen Anwesenden. Die Veranstaltung wird um 21.30 Uhr geschlossen.